VIEW TRENDING TOPICS:

Trainee-Programm als Karriere-Sprungbrett

Die vielen verschiedenen Ausbildungs- und Jobmöglichkeiten sind für viele Berufseinsteiger/Innen Fluch und Segen zugleich. Es gibt heute so viele Optionen, aber auch genauso viele Fragen, die junge Menschen für sich beantworten müssen. Wo will ich eigentlich beruflich hin? Wie komme ich am besten dahin? Was ist der beste Einstieg, was die beste Branche und wer der beste Arbeitgeber, bei dem ich meine beruflichen Vorstellungen umsetzen kann?

MATSE-Ausbildung bei Worldline - in Corona-Zeiten mal etwas anders

Wer kennt das nicht: „Aufgrund der aktuellen Pandemielage finden zurzeit keine Sprechzeiten statt.“ Füreinander da sein, einspringen und an einem Strang ziehen, das macht die Unternehmenskultur bei Worldline aus. Gerade zu Beginn der Ausbildung stellen sich viele Fragen. Hier ist es wichtig, von Beginn an eine gute Betreuung zu haben und auch später auf einen Mentor zurückgreifen zu können.

Rollenwechsel: vom Kollegen zur Führungskraft

Jung und schon Führungskraft? Geht das überhaupt? Und welche Fähigkeiten braucht man, um dabei erfolgreich zu sein? Mit einer Portion Menschenkenntnis, einiger Erfahrung, Engagement und Beharrlichkeit sollte es klappen. Dann kann auch ein junger Mensch schon ein Team von über 25 Expert/Innen aus der Payment Branche führen und das sogar weltweit. Tillmann Schmitt, Manager des Identity Trust & Authentication Teams bei equensWorldline, ist der beste Beweis dafür. Wir wollten wissen, wie es dazu kam.