Steiermärkische Gebietskrankenkasse

Steiermärkische Gebietskrankenkasse

Um die Unternehmenssicherheit zu verbessern, sah sich die Steiermärkische Gebietskrankenkasse mit der Anforderung konfrontiert, die Räumlichkeiten der IT sowie den Zugang zu den PC-Arbeitsplatzsystemen mit einer geeigneten Authentifizierung auszustatten. Nach einer umfassenden Analyse fiel die Wahl auf ein biometrisches, Fingerprint basierendes System. Aus einer öffentlichen Ausschreibung ging Worldline ID Center als Sieger für ein erstes Subprojekt hervor.

 

bar

Steiermärkische Gebietskrankenkasse setzt auf ein integriertes biometrisches Türzutritts- und IT-Zugriffs-System

 

Es wurden zehn Türen und 1.100 PC-Arbeitsplätze mit der Worldline ID Center Lösung ausgestattet. Der Lösungsansatz für die Türen beruht auf einer Integration von SiPass mit Worldline ID Center. Im Juli 2004 wurde das lauffähige Gesamtsystem übergeben und ist seither in Betrieb.

 

Ziele des Projektes waren, ein einheitliches Authentifizierungssystem für den Türzutritt in die Räumlichkeiten der IT und den Zugang zu den IT-Systemen der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse einzurichten. Die vorangegangene Analyse hatte ergeben, dass ein biometrisches System am besten den Anforderungen gewachsen sei. Es erfüllt die Sicherheitsanforderungen in hohem Maße, ist kosteneffektiv und einfach zu bedienen. Teure Passwort Resets, aufgrund von vergessenen Passwörtern, kosten erfahrungsgemäß EUR 40-130 pro Reset*. Die entgangene Arbeitszeit ist hier noch nicht berücksichtigt.

 

Traditionell wird der Zugang zu IT-Systemen, Applikationen und Daten mit Passwörtern abgesichert. Die Anforderungen an die Wirksamkeit erfordern zum einen die häufige Änderung von Passwörtern und zum anderen immer komplexere Passwörter. Beide Faktoren erschweren das Merken von Passwörtern erheblich.

 

Deshalb sind heute bei der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse:        

  • Zehn Türen innerhalb der Einrichtung mit einem Fingerprinttürleser ausgestattet und das Zutrittskontrollsystem SiPass mit dem biometrischen Authentifizierungssystem in Worldline ID Center integriert.
  • 1.100 PC-Arbeitsplätze mit Worldline ID Center und der Worldline ID Mouse, eine PC Mouse mit eingebautem Fingerprintsensor, ausgestattet.
  • Zahlreiche Applikationen mit dem Citrix Password Manager und Worldline ID Center zu einem Single Sign On mit starker Authentifizierung integriert.
  • Ein biometrischer Login beim Windows-Betriebssystem möglich.

 

Unser Beitrag:

  • Planung der Lösung
  • Implementierung der Lösung
  • Unterstützung bei Installation und Inbetriebnahme
  • Administrator-Training

 

Vorteile für die Steiermärkische Gebietskrankenkasse:

  • Verbesserte Unternehmenssicherheit durch eindeutige Authentifizierung von Personen beim Türzutritt und IT-Zugriff
  • Beseitigung von Sicherheitsrisiken wie Passwort- Spionage und Weitergabe von Passwörtern
  • Niedrigere Kosten und weniger Verwaltungsanforderungen durch Passwort Resets
  • Daten sowohl für Gebäudezutritt als auch IT-Zugang werden zentral und einheitlich verwaltet

 

Vorteile für den Anwender:

  • Mehr Benutzerfreundlichkeit
  • Umgehung von zahlreichen, unterschiedlichen, komplexen und ständig veränderten Passwörtern mehr
  • Keine umständliche Eingabe von Zahlencodes und Passwörtern

 

Dipl.-Ing. Wilfried Wulz, Projekt Manager bei der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse:

„Worldline verfügt über die notwendige Erfahrung und Kompetenz für diese state-of-the art Lösung zur Mitarbeiteridentifikation Lösung. Der Erfolg des Systems hat unsere Entscheidung für ID Center bestätigt.“

 

 

Sektoren

Zurück

Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen