Mit Worldline und Visa im öffentlichen Nahverkehr im Vorbeigehen bezahlen

vorherige Pressemeldung

Mit Worldline und Visa im öffentlichen Nahverkehr im Vorbeigehen bezahlen

  • Worldline ist Partner des Visa Programms „Ready for Transit"
  • Durch Open-Payment-Technologie können Fahrgäste künftig bei Ein- und Ausstieg kontaktlos zahlen

 

Bezons, 28. November 2017 - Worldline [Euronext: WLN], der europäische Marktführer für Zahlungsverkehrs- und Transaktionsdienstleistungen, nimmt als eines der ersten Unternehmen weltweit am neuen „Visa Ready for Transit“-Programm teil. Ziel der Partnerschaft ist es, das digitale Ticketing im Personentransport mittels Open-Payment-Technologien weiter voranzutreiben. Durch neue Technologien wie „WL Tap 2 Use“ können Fahrgäste künftig im Vorbeigehen über kontaktlose Zahlungsarten ihr Ticket bezahlen und müssen dieses nicht vor Fahrtantritt kaufen und entwerten.

Worldline hat, basierend auf seiner Erfahrung von über 40 Jahren im Personentransport und mehr als 45 Jahren im Zahlungsverkehr, eine digitale Ticketing-Plattform der nächsten Generation entwickelt. Damit können sich Verbraucher künftig ohne vorab gekauftes Ticket im Nahverkehr bewegen.

 

Die Worldline Lösung „WL Tap 2 Use“ unterstützt den Einsatz von kontaktlosen Karten, mobilen Geräten und Wearable-Technologie für den Ein- und Ausstieg von Transportsystemen, die entweder von Personenbeförderern oder Personenverkehrsunternehmen geliefert werden. Als europäischer Marktführer im Zahlungsverkehr bietet Worldline bereits heute Acquiring- und Issuing-Technologien für digitale Ticketing-Lösungen im öffentlichen Nahverkehr.

 

Neben der Open-Payment-Technologie wird WL Tap 2 Use auch Token-basierte Lösungen anbieten: Verbraucher erhalten so weltweit mit allen Geräten, Karten oder anderen Identifikatoren, die mit einem Token-System verbundenen sind, nicht nur Zugang zu Transportsystemen, sondern auch zu vielen, von Städten angebotenen öffentlichen Services. WL Tap 2 Use durchläuft derzeit den Zertifizierungsprozess für Visa Ready.

 

James Bain, Global Director für Transport bei Worldline, sagt: "Dank unserer Partnerschaft mit Visa, die auf die Entwicklung unserer Plattform für digitales Ticketing ausgerichtet ist, lässt sich unsere Zahlungs-Technologie auch für Lösungen im Nahverkehr einsetzen. Aufgrund unseres umfassenden Know-hows und unserer langjährigen Erfahrung im Zahlungsverkehr und Transport konnten wir eine Lösung entwickeln, die nicht nur Open Payment ermöglicht, sondern auch die Integration angeschlossener Geräten.”

 

 

 


Über Worldline

Worldline [Euronext: WLN] ist der europäische Marktführer im Bereich Zahlungsverkehrs- und Transaktionsdienstleistungen. Mit den zukunftsorientierten Innovationen und Services von Worldline können Unternehmen ihre Endkunden gezielt erreichen und ihnen nahtlose, moderne Dienstleistungen anbieten. Mit seiner mehr als 45-jährigen Erfahrung ist Worldline ein Hauptakteur im B2B2C-Umfeld. Worldline unterstützt alle Unternehmen sowie die öffentliche Verwaltung in dem sich ständig verändernden Markt und trägt zu deren Erfolg bei. Worldline bietet ein einzigartiges und flexibles Geschäftsmodell, das auf einem wachsenden, globalen Portfolio basiert und dadurch auch einen durchgängigen Support umfasst. Die Aktivitäten von Worldline sind in drei Geschäftsbereiche aufgeteilt: Merchant Services, Mobility & e-Transactional Services sowie Financial Services inklusive equensWorldline. Worldline beschäftigt mehr als 9.400 Mitarbeiter weltweit und erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro. Worldline ist eine Atos Tochtergesellschaft. www.worldline.com

 

Pressekontakt
Worldline

Stefan Pieper

Tel.: +49 178 4686875, Email: stefan.pieper@atos.net

 

Juliane Zinke/Martina Kuckuk, Akima Media

Tel.: +49 89 17959 18 0, Email: atos@akima.de

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Worldline
Communication
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen