Expertentagung in der Österreichischen Botschaft

Expertentagung in der Österreichischen Botschaft

„Prozessoptimierung im Gesundheitswesen - einfach, sicher, effizient mit Handvenenbiometrie"

 

Erstmals wird Worldline am 29.10.2014 auf der Expertenrunde in der Österreichischen Botschaft in Berlin seine innovativen Lösungen im Bereich Biometrie einem erlesenen Publikum präsentieren. Erwartet werden ca. 100 Gäste aus dem Gesundheitswesen.

 

Ständig wiederkehrende Passworteingaben und Passwortprobleme sind einer der Faktoren, die Krankenschwestern und Ärzten Ärger im täglichen Umgang mit dem klinischen Informationssystem bereiten. Regulatorien fordern jedoch den entsprechenden Schutz der Daten von Patienten unmissverständlich ein. In diesem Spannungsfeld stellen sich beim klinischen Personal oft Frustration und Unzufriedenheit ein. Die administrative Arbeit und der damit verbundene Zeitaufwand steigen, die Zeit für den Patienten fehlt.

 

Die rein biometrische Identifizierung garantiert den schnellen und bequemen Zugriff auf Daten der Patienten. Die effektive Sicherheit des gesamten Systems wird dabei erhöht. Wann immer ein Login oder Wechsel des Kontextes nötig ist, legt der Benutzer einfach seine Hand auf den Handvenen-Leser. Innerhalb von 1-2 Sekunden erfolgt die Identifikation und das aufrufende System wird mit Login-Information versorgt. Die ID Center Lösungen wurde bereits bei einer Reihe klinischer Informationssysteme integriert.

 

Im Rahmen der Veranstaltung wird Peter Weinzierl, Leiter des Bereichs „Starke Authentifzierung und Biometrie" bei Worldline an der Podiumsdiskussion teilnehmen und im Anschluss für Fragen der Gäste zur Verfügung stehen.

 

Neben Worldline sind auch namenhafte Unternehmen wie philippeit GmbH - Biometric Secure Systems vor Ort. Rainer Philippeit, Gründer der philippeit GmbH, verfügt über jahrzehntelanges Know-how als Sicherheitsexperte. Seine Erfahrungen mit bestehenden Identifikationssystemen haben ihn dazu inspiriert, Sicherheitslösungen mit zu entwickeln, die keinen Spielraum für Manipulationen lassen. Als besonderer Ehrengast wird Ferdinand Habsburg erwartet, der über seine Erfahrungen mit Handvenen-Lesern im Bereich des Motorsports berichten wird. Außerdem werden besondere Gäste wie der österreichische Botschafter und der österreichische Wirtschaftsdelegierte erwartet.

 

Ziel ist es, den Gästen einen Einblick in die zukunftsträchtigsten biometrischen Lösungen zu gewähren, um in weiterer Folge die Chancen der Digitalisierung für das Gesundheitswesen aufzuzeigen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Worldline
Communication
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen